Statistik für längste Aufrufzeit

Wenn Sie die Einstellung Statistik für längste Aufrufzeit im Register Konfiguration > Protokollaktivität aktivieren, wird die Datei TopCallStats.log im Ordner FileMaker Server/Logs/ angelegt.

Die Datei TopCallStats.log kann helfen, Leistungsprobleme bei bereitgestellten Datenbanken zu analysieren, der Protokollierungsvorgang kann sich jedoch negativ auf die Server-Leistung auswirken. Deaktivieren Sie diese Einstellung, wenn Sie die Detailinformationen zu den Client-Abfragevorgängen nicht mehr benötigen. Wenn Sie diese Einstellung deaktivieren, wird die Datei TopCallStats.log nicht mehr aktualisiert und die Server-Leistung kann sich verbessern.

So aktivieren Sie die Statistik für Längste Aufrufzeit:

  • Setzen Sie unter Protokolleinstellungen die Option Statistik für Längste Aufrufzeit auf Aktiviert.

TopCallStats.log beschreibt die Client-Abfragen (bis zu 25), die während des Intervalls der Statistikerfassung die längste verstrichene Zeit aufweisen.

Spaltenname

Beschreibung

Zeitstempel

Datenbank-Server-Zeitstempel für das Erfassungsintervall mit demselben Format wie für andere Protokolldateien.

Startzeit

Zeitstempel am Beginn des Remote-Aufrufs (Sekunden.Bruchteil seit dem Start des Datenbank-Servers).

Endzeit

Zeitstempel am Ende des Remote-Aufrufs (Sekunden.Bruchteil seit dem Start des Datenbank-Servers). Die Spalte ist leer, wenn der Remote-Aufruf gerade aktiv ist.

Vergangen gesamt

Gesamtzahl der bisher verstrichenen Mikrosekunden für den Remote-Aufruf.

Betrieb

Name des Remote-Aufrufs, z. B.: Abfrage, Upload oder Download.

Für einige Vorgänge gibt diese Spalte einen Aufgabennamen und den prozentual abgeschlossenen Anteil an, z. B.:
Abfrage (Indizierung 10%).

Ziel

Name der bereitgestellten Datei, die ein Client geöffnet hat, mit zusätzlichen Daten, falls möglich. Mögliche Formate sind u.a.:

<dateiname>::<tabellenID>::<feldID>

<dateiname>::<layout>

Netzwerk-Byte Ein

Anzahl empfangener Bytes vom Client während des aktuellen Erfassungsintervalls.

Netzwerk-Byte Aus

Anzahl an den Client gesendeter Bytes während des aktuellen Erfassungsintervalls.

Verstrichene Zeit

Gesamtzahl der bisher verstrichenen Mikrosekunden für den Remote-Aufruf im aktuellen Erfassungsintervall.

Wartezeit

Wartezeit auf andere Clients (in Mikrosekunden) für den Remote-Aufruf im aktuellen Erfassungsintervall.

E/A-Zeit

Wartezeit auf Platten-Ein-/Ausgabe (in Mikrosekunden) für den Remote-Aufruf im aktuellen Erfassungsintervall.

Client-Name

Name oder ID des Clients, z. B. eine IP-Adresse oder eine FileMaker WebDirect-Client-ID.

Hinweise  

  • Sie können diese Statistik für die längste Aufrufzeit anzeigen, indem Sie die Datei TopCallStats.log in einem Programm öffnen, das Daten im Format „Text mit Tab“ lesen kann.
  • Wenn die Datei TopCallStats.log ihre maximale Größe erreicht, wird sie in TopCallStats-old.log umbenannt und eine neue Datei TopCallStats.log wird angelegt.