Statistik für längste Aufrufzeit

Wenn Sie die Einstellung Statistik für längste Aufrufzeit im Register Protokolle > Protokolleinstellungen aktivieren, wird die Datei TopCallStats.log im Ordner FileMaker Server/Logs/ angelegt. Siehe Verwenden von Protokolleinstellungen.

Die Datei TopCallStats.log kann helfen, Leistungsprobleme bei bereitgestellten Datenbanken zu analysieren, der Protokollierungsvorgang kann sich jedoch negativ auf die Server-Leistung auswirken. Deaktivieren Sie diese Einstellung, wenn Sie die Detailinformationen zu den Client-Abfragevorgängen nicht mehr benötigen. Wenn Sie diese Einstellung deaktivieren, wird die Datei TopCallStats.log nicht mehr aktualisiert und die Server-Leistung kann sich verbessern.

So aktivieren Sie die Statistik für Längste Aufrufzeit:

  • Setzen Sie unter Protokolleinstellungen die Option Statistik für Längste Aufrufzeit auf Aktiviert.

TopCallStats.log beschreibt die Client-Abfragen (bis zu 25), die während des Intervalls der Statistikerfassung die längste verstrichene Zeit aufweisen.

Spaltenname

Beschreibung

Zeitstempel

Datenbank-Server-Zeitstempel für das Erfassungsintervall mit demselben Format wie für andere Protokolldateien.

Startzeit

Zeitstempel am Beginn des Remote-Aufrufs (Sekunden.Bruchteil seit dem Start des Datenbank-Servers).

Endzeit

Zeitstempel am Ende des Remote-Aufrufs (Sekunden.Bruchteil seit dem Start des Datenbank-Servers). Die Spalte ist leer, wenn der Remote-Aufruf gerade aktiv ist.

Vergangen gesamt

Gesamtzahl der bisher verstrichenen Mikrosekunden für den Remote-Aufruf.

Vorgang

Name des Remote-Aufrufs, z. B.: Abfrage, Upload oder Download.

Für einige Vorgänge gibt diese Spalte einen Aufgabennamen und den prozentual abgeschlossenen Anteil an, z. B.:
Abfrage (Indizierung 10%).

Ziel

Name der bereitgestellten Datei, die ein Client geöffnet hat, mit zusätzlichen Daten, falls möglich. Mögliche Formate sind u.a.:

<dateiname>::<tabellenID>::<feldID>

<dateiname>::<layout>

Netzwerk Eing. (Bytes)

Anzahl empfangener Bytes vom Client während des aktuellen Erfassungsintervalls.

Netzwerk Ausg. (Bytes)

Anzahl an den Client gesendeter Bytes während des aktuellen Erfassungsintervalls.

Verstrichene Zeit

Gesamtzahl der bisher verstrichenen Mikrosekunden für den Remote-Aufruf im aktuellen Erfassungsintervall.

Wartezeit

Wartezeit auf andere Clients (in Mikrosekunden) für den Remote-Aufruf im aktuellen Erfassungsintervall.

E/A-Zeit

Wartezeit auf Platten-Ein-/Ausgabe (in Mikrosekunden) für den Remote-Aufruf im aktuellen Erfassungsintervall.

Client-Name

Name oder ID des Clients, z. B. eine IP-Adresse oder eine FileMaker WebDirect-Client-ID.

Hinweise 

  • Sie können diese Statistik für die längste Aufrufzeit anzeigen, indem Sie die Datei TopCallStats.log in einem Programm öffnen, das Daten im Format „Text mit Tab“ lesen kann.

  • Wenn die Datei TopCallStats.log ihre maximale Größe erreicht, wird sie in TopCallStats-old.log umbenannt und eine neue Datei TopCallStats.log wird angelegt.