Bereitstellen von Datenbanken

Bevor Sie FileMaker Pro-Datenbankdateien bereitstellen können, müssen Sie Ihre Dateien unbedingt für die Bereitstellung vorbereiten. Die nachfolgend aufgeführten Schritte geben einen Überblick über diesen Vorgang.

  1. Bearbeiten Sie alle Konten und Berechtigungen, die Clients für gemeinsamen Zugriff verwenden. Siehe Bearbeiten von Konten und Berechtigungen.

  2. Laden Sie die Datenbankdatei auf FileMaker Server hoch. Siehe Hochladen von Datenbankdateien mit FileMaker Pro.

  3. Prüfen Sie den Status Ihrer Dateien auf der Seite Datenbanken und stellen Sie sicher, dass die Dateien für FileMaker-Clients verfügbar sind. Siehe Überprüfen, ob Datenbanken für FileMaker-Clients verfügbar sind.

Hinweise 

  • FileMaker Server 19 unterstützt diese Clients: FileMaker Pro Advanced Version 18 und FileMaker Pro Version 19; und FileMaker Go Versionen 18 und 19. Beachten Sie, dass Clients, die die Versionen 17 von FileMaker Pro, FileMaker Pro Advanced und FileMaker Go einsetzen, nicht die FileMaker Pro 19-Funktionen nutzen können.

  • Sie müssen in FileMaker Pro 11 Advanced, FileMaker Pro 11 und früheren Versionen erstellte Dateien (.FP7-Dateien) in das FileMaker Pro 12-Format (FMP12-Dateien) konvertieren. Siehe die FileMaker Pro Hilfe.

  • Wenn eine bereitgestellte Datenbank für den Zugriff von Daten aus einer externen SQL-Datenquelle konzipiert ist, müssen Sie den gleichen ODBC-Datenquellennamen (DSN) auf dem FileMaker Server Primär-Computer verwenden wie bei der Einrichtung des Rechners, auf dem FileMaker Pro lief, als die Datenbank erstellt wurde. Siehe Zugreifen auf externe ODBC-Datenquellen.

  • Wenn eine bereitgestellte Datenbank Plugin-Dateien verwendet oder Sie dem Scriptschritt „Plugin-Datei installieren“ gestatten möchten, serverseitige Plugin-Dateien zu aktualisieren, müssen Sie die Server-Plugin-Einstellungen festlegen. Siehe Verwalten von Plugins.

  • Peer-to-Peer-Bereitstellung von FileMaker Pro-Datenbanken ist auf einem FileMaker Server-Computer nicht möglich.

  • Wenn FileMaker Server Dateien öffnet, die nicht richtig geschlossen wurden, führt FileMaker Server für jede Datei eine Konsistenzprüfung durch und protokolliert das Ergebnis der Prüfung im Ereignisprotokoll. Siehe Ereignisprotokoll.