Manuelles Hochladen von Datenbankdateien

Sie können FileMaker Pro-Datenbankdateien manuell auf FileMaker Server kopieren. Dabei müssen Sie jedoch unbedingt Folgendes beachten:

  • Platzieren Sie die Datenbankdateien am richtigen Speicherort. FileMaker Server stellt Datenbankdateien in einem Standard-Datenbankordner (Databases), einem sicheren Datenbankordner (Secure) und einem zusätzlichen Datenbankordner bereit. Der Standard-Datenbankordner und der zusätzliche Datenbankordner unterstützen das Bereitstellen von Dateien in Unterordnern eine Ebene tiefer. Sie können diese Ordner im Register Konfiguration > Ordner auswählen oder ändern. Weitere Informationen finden Sie unter Datenbank- und Sicherungsordner-Einstellungen.
  • Wenn Ihre Datenbank Containerfelder verwendet, die Objekte extern speichern, legen Sie die extern gespeicherten Containerfeldobjekte am richtigen Speicherort ab. Wenn Sie Ordner für Ihre Datenbank erstellt haben, stellen Sie sicher, dass Sie die korrekten Ordner auf dem Server erstellen und die Feldobjekte in diese Ordner kopieren.
  • macOS: Ändern Sie die Gruppeneigentumsrechte für Datenbankdateien und Containerfeldobjekte.

    Wichtig  Wenn Sie eine bereitgestellte Datei verschieben, kopieren oder umbenennen müssen, müssen Sie sie zuerst schließen. Eine Datenbankdatei muss geschlossen werden, bevor Sie die bereitgestellte Datei manuell verschieben, kopieren oder umbenennen können. Sie können die geöffneten Datenbanken auf der Seite Datenbanken schließen. Weitere Informationen finden Sie unter Schließen bereitgestellter Dateien.

Hinweise  

  • Der Datenbank-Server prüft beim Öffnen einer Datenbank, ob für sie eine gemeinsame Nutzung aktiviert ist. Wenn keine gemeinsame Nutzung aktiviert ist, aktiviert der Datenbank-Server automatisch das Sharing über das FileMaker-Netzwerk (erweitertes Zugriffsrecht fmapp) für die Berechtigung „Voller Zugriff“. Wenn Sie nur das erweiterte Zugriffsrecht fmwebdirect für gemeinsame Dateinutzung über FileMaker WebDirect aktivieren, aber nicht fmapp, dann können Benutzer nicht mit FileMaker Pro auf die Datei zugreifen.
  • Informationen über das Entfernen von Datenbanken, die bereits bereitgestellt werden, finden Sie unter Entfernen bereitgestellter Dateien.
  • Datenbankdateinamen müssen für den gesamten Server unabhängig vom Ordner oder Unterordner eindeutig sein.
  • Aus Sicherheitsgründen dürfen die Datenbanken, die Sie manuell hochladen, kein Gastkonto, das volle Zugriffsrechte gewährt, kein Konto mit vollen Zugriffsrechten und leerem Passwort und kein Konto mit vollen Zugriffsrechten, dessen Passwort in der Datenbank über die Option Anmelden mit im Dialogfeld „Dateioptionen“ gespeichert wurde, besitzen. Datenbanken mit diesen Kontotypen sind nicht sicher.

    Wenn Sie nicht sichere Datenbankdateien bereitstellen müssen, verwenden Sie den CLI-Befehl:
    fmsadmin set serverconfig securefilesonly=false

    Starten Sie FileMaker Server neu, damit diese Änderung der Konfigurationseinstellung in Kraft tritt. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden der Befehlszeilenschnittstelle.

    Dieser Befehl gestattet nicht sichere Datenbankdateien im Standard-Datenbankordner und im zusätzlichen Datenbankordner. Er gestattet keine nicht sicheren Datenbanken im sicheren Datenbankordner. Wenn Sie dieses Standardverhalten nicht geändert haben, lässt Sie FileMaker Server keine Datenbankdateien mit diesen Arten von nicht sicheren Konten öffnen. (Wenn Sie nicht sichere Datenbankdateien manuell in den sicheren Datenbankordner hochladen, werden diese nicht geöffnet, auch wenn Sie das Standardverhalten ändern.)

Platzieren von Datenbankdateien an den richtigen Speicherorten

Legen Sie die FileMaker Pro-Datenbankdateien, die FileMaker Server öffnen soll – oder Verknüpfungen (Windows) bzw. Aliasdateien (macOS) zu diesen Dateien – in einem der folgenden Ordner ab:

Ordner

Speicherort

dem Standard-Datenbankordner

Ein Ordner, der verschlüsselte und nicht verschlüsselte Dateien bereitstellt. Weitere Informationen finden Sie unter Datenbank- und Sicherungsordner-Einstellungen.

dem sicheren Datenbankordner

Ein Ordner, der verschlüsselte Dateien bereitstellt. Weitere Informationen finden Sie unter Datenbank- und Sicherungsordner-Einstellungen.

dem zusätzlichen Datenbankordner

Ein zusätzlicher Datenbankordner, den Sie bei Bedarf angeben können. Weitere Informationen finden Sie unter Einrichten eines zusätzlichen Datenbankordners.

Legen Sie die extern gespeicherten Containerfeldobjekte am richtigen Speicherort ab.

Falls Ihre Datenbank Containerfelder verwendet, die Objekte extern speichern, müssen Sie die extern gespeicherten Containerfeldobjekte am richtigen Speicherort ablegen, wenn Sie die Datenbank manuell hochladen.

  1. Erstellen Sie in dem Ordner, in den Sie die Datenbank gelegt haben, einen Ordner namens RC_Data_FMS, falls er nicht bereits existiert.
  2. Erstellen Sie im Ordner RC_Data_FMS einen Ordner mit einem Namen, der dem Namen Ihrer Datenbankdatei entspricht. Wenn Ihre Datenbankdatei z. B. „Kunden“ heißt, erstellen Sie einen Ordner „Kunden“: RC_Data_FMS\Kunden
  3. Legen Sie die extern gespeicherten Objekte in den neu erstellten Ordner.

    Nehmen wir an, Ihre Datenbankdatei Kunden.fmp12 hat eine Tabelle namens „Prämien“ mit einem Containerfeld namens „Foto“. „Foto“ ist ein verwalteter Container, der Daten extern speichert und offenen Speicher nutzt. Standardmäßig erstellt FileMaker Pro die folgende Ordnerstruktur als Basisverzeichnis für Ihre extern gespeicherten Objekte:

    Files\Kunden\Prämien\Foto

    Hinweis  Um das Basisverzeichnis Ihrer Containerfelder anzuzeigen, wählen Sie in FileMaker Pro Datei (Windows) bzw. Ablage (macOS) > Verwalten > Container und klicken auf Speicher.

    Wenn Ihre Datenbankdatei verschlüsselt ist, wählen Sie die Option Sicherer Speicher im Dialogfeld „Optionen für Feld“, damit die Containerfelder die Sicherheit der Daten bewahren können. (Wenn Sie Offener Speicher für die Containerfelder wählen, werden die Daten nicht verschlüsselt.) Siehe die FileMaker Pro Hilfe.

    Kopieren Sie die Ordner für Ihr Basisverzeichnis (mit dem Inhalt der Ordner) in den Ordner RC_Data_FMS\Kunden auf dem Server unter Verwendung dieser Ordnerstruktur:

    RC_Data_FMS\Kunden\Files\Kunden\Prämien\Foto

    Legen Sie die extern gespeicherten Objekte in diesen Ordner auf dem Server.

Hinweis  Wenn Datenbanken auf FileMaker Server bereitgestellt werden, können verschiedene Datenbanken nicht auf einen gemeinsamen Ordner mit Containerobjekten zugreifen. Die Containerobjekte für jede Datenbank müssen sich in einem Ordner befinden, der durch den Namen der Datenbank identifiziert wird. Die Informationen über die Containerordner werden mit der Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie unter Einrichten eines zusätzlichen Datenbankordners.

Ändern der Gruppen für Dateien (macOS)

Für gemeinsam genutzte Dateien von macOS nehmen Sie die Dateien (Datenbankdateien und Containerfeldobjekte) in die Gruppe fmsadmin auf. Um gemeinsam genutzte macOS-Datenbanken zu bearbeiten, sollten für die Dateien auch die Gruppenzugriffsrechte für Lesen und Schreiben aktiviert sein.

Weitere Informationen finden Sie unter Benutzer, Gruppen und Berechtigungen (macOS).

Hinweis  Jegliche Unterordner in macOS, die Datenbanken, externe Containerfeldobjekte, Sicherungen, Scriptdateien oder Plugins enthalten, müssen ebenfalls von der Gruppe fmsadmin lesbar und ausführbar sein. Datenbank- und Sicherungsordner müssen für die Gruppe fmsadmin Schreibberechtigung für Sicherungen und zum Hochladen besitzen. Einige Plugin-Dateien bzw. Scripts, die Voreinstellungen oder Ordner für zusätzliche Dateien verwenden, können eine Schreibberechtigung für diese Dateien und Ordner erfordern.