Tipps für geplante Datenbanksicherungen

Entwickeln Sie Pläne zur Wiederherstellung von Daten einschließlich alternativer Sites und Systeme, um geschäftsrelevante Informationsdienste zu betreiben. Eine aktuelle Sicherung kann Situationen retten, in denen ein Benutzer die Administratorkontoinformation für eine Datei verliert oder Daten durch einen Benutzerfehler (oder manchmal auch mangelhaftes Datenbankdesign) gelöscht oder fehlerhaft geändert wurden.

  • Stellen Sie Datenbanken mit FileMaker Server bereit und sorgen Sie für automatisierte Sicherungen nach einem regelmäßigen Zeitplan.

    Verwenden Sie keine Sicherungssoftware anderer Anbieter für bereitgestellte FileMaker Pro-Datenbanken. Erstellen Sie zunächst mit FileMaker Server eine Sicherungskopie Ihrer Datenbank und führen Sie dann die Sicherungssoftware eines anderen Anbieters mit der Kopie aus. Sicherungssoftware kann geöffnete, bereitgestellte Datenbanken beschädigen.

    Erstellen Sie beispielsweise lokale Sicherungskopien von Dateien wochentags um 06:00, 09:00, 12:00, 15:00, 18:00 und 23:30 Uhr. Führen Sie um Mitternacht eine Sicherung des gesamten Systems (ohne aktive bereitgestellte Datenbanken) auf das Unternehmenssicherungssystem durch. Führen Sie schließlich Freitag um Mitternacht eine vollständige Systemsicherung ohne die aktiven bereitgestellten Datenbanken durch oder stoppen Sie den Datenbank-Server für den Zeitraum der Sicherung.

    Kopieren Sie die Sicherungsmedien und bewahren Sie sie an einem anderen Ort auf. Wenn dann der Server aus einem beliebigen Grund ausfällt (außer bei einem katastrophalen Ausfall mehrerer Laufwerke), kann die neueste Sicherungskopie der Datendateien verwendet werden, d. h., es sind maximal Daten von drei Stunden verloren gegangen. Bei einem katastrophalen Laufwerksausfall kann das Medium des vorherigen Abends verwendet und der Verlust damit auf einen Tag minimiert werden.

  • Im Sicherungszeitplan können Sie Prüfen auswählen. Nach Fertigstellung der Sicherung führt FileMaker Server eine Konsistenzprüfung durch, um sicherzustellen, dass die Sicherungsdatei intern konsistent ist. Das Aktivieren dieser Option kann Fehler in der Sicherungsdatei erkennen. Sicherungsoperationen, für die diese Option aktiviert ist, nehmen jedoch wesentlich mehr Zeit in Anspruch und können andere Aktivitäten auf dem Mastercomputer verlangsamen.
  • Im Sicherungszeitplan können Sie Clonen wählen, um die Tabellen, Layouts, Scripts, Papierformatoptionen und Felddefinitionen ohne Daten Ihrer gesicherten Datei zu speichern. Möglicherweise können Sie die Daten aus einer beschädigten Datenbank in einen Clone der gesicherten Datenbank importieren.
  • Stellen Sie sicher, dass Sicherungskopien nicht beschädigt oder unzugänglich sind. Prüfen Sie ihre ordnungsgemäße Funktionsweise, bevor Sie sie brauchen. Kontrollieren Sie Ihr Festplattenlaufwerk und Ihre Sicherungsdateien regelmäßig mithilfe von Diagnosewerkzeugen.
  • Wenn Sie mit einer Sicherungsdatei arbeiten müssen, kopieren Sie immer zunächst die Datei. Bearbeiten Sie niemals eine Datei in einem Sicherungsverzeichnis und verschieben Sie niemals eine Datei aus einem Sicherungsverzeichnis. Lassen Sie die Originalsicherungsdatei unverändert im Sicherungsordner. Verwenden Sie nicht FileMaker Pro, um die Datenbankdatei zu öffnen, die im Sicherungsordner gespeichert ist.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie ein vollständiges Dateiset aus Ihren Sicherungskopien wiederherstellen können.
  • Exportieren Sie die Daten regelmäßig als Sicherheit bei Dateibeschädigung.
  • Schützen Sie auch die Sicherungsmedien. Bewahren Sie Sicherungskopien an einem separaten und feuersicheren Ort auf.
  • Berufen Sie Sicherungsadministratoren, die Dateien abrufen können, falls der Netzwerkadministrator nicht erreichbar ist.

Warnung  Verwenden Sie bei einem Serverausfall, z. B. einem unerwarteten Stromausfall, Festplattenfehler oder Softwarefehler, die Sicherungsdateien. Jeder Systemfehler, der die korrekte Beendigung von FileMaker Server verhindert, kann zu beschädigten Dateien führen, wenn Cache-Daten nicht auf Platte geschrieben und die Dateien nicht korrekt geschlossen wurden. Selbst wenn die Dateien wieder geöffnet werden, sollten Sie eine Konsistenzprüfung oder Wiederherstellung durchführen, da die Datei eine nicht offensichtliche Beschädigung enthalten könnte. Eine Dateiwiederherstellung kann nicht garantieren, dass Probleme behoben wurden. Informationen über das Wiederherstellen von beschädigten Dateien finden Sie in der FileMaker Pro Hilfe.