Gemeinsame Nutzung von FileMaker Pro-Datenbanken über ODBC und JDBC

Sie können FileMaker Server verwenden, um eine FileMaker Pro-Datenbankdatei als Datenquelle bereitzustellen und Ihre Daten mit anderen Anwendungen auszutauschen, die ODBC und JDBC verwenden. FileMaker Server unterstützt bis zu 50 Verbindungen, lokale Zugriffe (auf demselben Computer) und Remote-Zugriffe (sowohl für Middleware wie Web-Server als auch für den Remote-Client-Zugriff über Desktop-Anwendungen).

Gemeinsame Nutzung einer bereitgestellten FileMaker Pro-Datenbank über ODBC und JDBC:

  1. Öffnen Sie die Datenbank in FileMaker Pro und bearbeiten Sie die Berechtigungen für die Konten, die auf diese Datenbank zugreifen werden. Aktivieren Sie das erweiterte Zugriffsrecht Zugriff über ODBC/JDBC. Siehe die FileMaker Pro Hilfe.

    Hinweis  Wenn Ihre FileMaker Pro-Datenbanklösung mehr als eine FileMaker Pro-Datenbankdatei verwendet, müssen in all diesen Datenbankdateien die Berechtigungen mit dem erweiterten Zugriffsrecht Zugriff über ODBC/JDBC aktiviert sein.

  2. Klicken Sie in FileMaker Server Admin Console auf Konnektoren > ODBC/JDBC und setzen Sie dann ODBC/JDBC auf Aktiviert.
  3. Laden Sie die Datenbankdatei hoch. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen von Datenbanken.

    Hinweis  Wenn Ihre FileMaker-Softwarelösung mehr als eine FileMaker Pro-Datenbankdatei verwendet, müssen alle Datenbankdateien auf demselben FileMaker Server-Einsatz bereitgestellt werden.

  4. Installieren und konfigurieren Sie den FileMaker ODBC- oder JDBC-Client-Treiber auf jedem Client-Computer, der Zugriff auf die bereitgestellte Datenbank benötigt.

Weitere Informationen finden Sie im FileMaker ODBC- und JDBC-Handbuch.