Tipps für gültige Ordner

Die Ordner, die Sie als Standard-Sicherungsordner, als progressiven Sicherungsordner und als zusätzlichen Datenbankordner angeben, müssen gültig sein.

  • Wenn Sie einen Ordner auf einem lokalen Datenträger angeben, müssen Sie wie folgt vorgehen:
    • Stellen Sie sicher, dass der Ordner über richtig eingestellte Berechtigungen verfügt, damit FileMaker Server im Ordner lesen und schreiben kann.
    • macOS: Ein lokaler Ordner muss im Besitz des FileMaker Server-Benutzerkontos (oder der Gruppe fmsadmin) sein.
  • Wenn Sie einen Ordner auf einem entfernten Datenträger angeben, müssen Sie wie folgt vorgehen:
    • Geben Sie bei der Installation von FileMaker Server ein FileMaker Server-Benutzerkonto an, das vom Standardkonto abweicht. Stellen Sie sicher, dass dieses Konto über genügend Berechtigungen zum Lesen und Schreiben in dem Ordner auf dem entfernten Datenträger verfügt.

      Windows: Wenn es sich bei dem FileMaker Server-Benutzerkonto um ein Windows-Domänenkonto handelt, deaktivieren Sie die Benutzerzugriffskontrolle (UAC) und starten Sie FileMaker Server neu. Weitere Informationen finden Sie unter „Hilfe und Support“ in Windows.

    • macOS: Um ein entferntes Volume zu verwenden, stellen Sie sicher, dass dieses aktiviert und erreichbar ist, bevor FileMaker Server startet.
    • Sie können kein entferntes Volume für die Sicherungsordner angeben.
  • Geben Sie den Ordner als absoluten Pfad an:
    • Windows: Der eingegebene Pfad muss mit filewin:/ beginnen und mit einem Schrägstrich (/) enden.

      Beispiel: filewin:/[laufwerk]:/[ordnername]/

      Wenn Sie ein Netzwerk-Volume verwenden, muss der eingegebene Pfad den Servernamen enthalten.

      Beispiel: filewin://[servername]/[sharename]/[ordnername]/

      Sie können Windows Explorer oder die DOS-Eingabeaufforderung verwenden, um Netzwerklaufwerke und entfernte Zugriffsordner auf einem Computer zuzuordnen, indem Sie die UNC-Namen (UNC, Universal Naming Convention) angeben.

    • Linux: Der eingegebene Pfad muss mit filelinux:/ beginnen und mit einem Schrägstrich (/) enden.

      Beispiel: filelinux:/[laufwerk]:/[ordnername]/

    • macOS: Der eingegebene Pfad muss mit filemac:/ beginnen und mit einem Schrägstrich (/) enden.

      Beispiel: filemac:/[volumename]/[ordnername]/

      Um ein Netzwerkvolume zu verwenden, muss das Netzwerklaufwerk aktiv sein und das FileMaker Server-Benutzerkonto muss Mitglied der daemon-Gruppe sein.

  • Der Ordnerpfad darf keine Zeichen oder Wörter enthalten, die vom Betriebssystem reserviert sind. Beispielsweise darf der Ordnerpfad in Windows nicht com1 enthalten. In macOS darf der Ordnerpfad keinen Doppelpunkt (:) enthalten.
  • Der Standard-Sicherungsordner und der progressive Sicherungsordner können kein übergeordneter oder untergeordneter Ordner des Standard-Datenbankordners, des zusätzlichen Datenbankordners oder des Scripts-Ordners sein. Der zusätzliche Datenbankordner kann auch kein übergeordneter oder untergeordneter Ordner des Standard-Datenbankordners, des Sicherungsordners oder des Scripts-Ordners sein. Weitere Informationen finden Sie unter Datenbank- und Sicherungsordner-Einstellungen.

Weitere Informationen finden Sie in der FileMaker Knowledge Base.