Von FileMaker Server verwendete Ports

Wenn Sie FileMaker Server in einer Umgebung einsetzen, die eine Firewall verwendet, müssen Sie die Firewall auf allen Rechnern so konfigurieren, dass die FileMaker Server-Kommunikation nicht blockiert wird. Eine vollständige Liste der unterstützten Browser finden Sie in der FileMaker Knowledge Base.

Hinweis  Es müssen nicht alle aufgeführten Ports für Endbenutzer oder für alle Rechner oder in der Spalte „Verwendet von“ angegebene Benutzer in einem FileMaker Server-Einsatz geöffnet sein. Ports, die mit „Verfügbar“ markiert sind, werden lokal auf dem Rechner verwendet, der in der Spalte „Verwendet von“ angegeben ist. Diese Ports dürfen für keine anderen Aufgaben verwendet werden, müssen aber nicht in einer Firewall geöffnet sein. Informationen zum Einsatz von FileMaker Server finden Sie im Handbuch FileMaker Server Installation und Konfiguration.

Stellen Sie sicher, dass keine bestehenden Websites auf dem Master- oder Arbeitscomputer Port 80 oder 443 verwenden. Diese Ports werden auf beiden Computern von FileMaker Server verwendet. Wenn das FileMaker Server-Installationsprogramm eine bestehende Website ermittelt, die diese Ports verwendet, werden Sie aufgefordert, die Deaktivierung dieser Website zu erlauben.

  • Windows: Stellen Sie sicher, dass der IIS-Web-Server auf dem Master- und dem Arbeitscomputer aktiviert ist und dass keine bestehenden Websites Port 80 oder 443 verwenden. Das FileMaker Server-Installationsprogramm erstellt seine eigene Website, die diese Ports auf jedem Computer verwendet.
  • macOS und Linux: Der in macOS inbegriffene Web-Server muss nicht aktiviert werden. Wenn er aktiviert wird, stellen Sie sicher, dass keine bestehenden Websites Port 80 oder 443 auf Master- oder Arbeitscomputern verwenden. Das Installationsprogramm erstellt eine separate Web-Server-Instanz auf jedem Computer und aktiviert sie für FileMaker Server zur Verwendung auf diesen Ports.