Starten und Stoppen von FileMaker Server-Hintergrundprozessen (Linux)

Es kann gelegentlich erforderlich sein, alle Komponenten von FileMaker Server auf einem Computer zu starten oder zu stoppen. Wenn Sie beispielsweise den Zugriff auf Admin Console (im Register Administration) einschränken, müssen sämtliche FileMaker Server-Komponenten neu gestartet werden. Sie erreichen das entweder durch einen Neustart des Rechners oder durch den Neustart der FileMaker Server-Prozesse.

Unter Linux führt FileMaker Server verschiedene Hintergrundprozesse aus, die starten, wenn FileMaker Server installiert wird. In einem Einsatz mit mehreren Rechnern werden die FileMaker Server-Prozesse auf jedem Rechner ausgeführt.

Typischerweise werden die FileMaker Server-Prozesse beim Start des Rechners gestartet. Wenn Sie die FileMaker Server-Prozesse beim Starten von Linux nicht automatisch starten lassen oder Sie die Prozesse angehalten haben, können Sie sie manuell neu starten.

Warnung  Dateikorruption kann auftreten, wenn Sie FileMaker Server-Prozesse stoppen, wenn Datenbankdateien auf dem Host geöffnet sind. Schließen Sie alle Datenbankdateien, bevor Sie FileMaker Server-Prozesse stoppen.

So starten und stoppen Sie FileMaker Server manuell:

Sie müssen sich auf dem Rechner anmelden, auf dem FileMaker Server ausgeführt wird.

  • Öffnen Sie die Linux-Kommandozeile und geben Sie den Befehl „start“ oder „stop“ ein:
  • Für

    Eingabetaste

    FileMaker Server-Prozesse starten

    sudo service fmshelper start

    FileMaker Server-Prozesse anhalten

    sudo service fmshelper stop

Hinweis  Für den Befehl sudo müssen Sie sich authentifizieren.