Erläuterung der Startwiederherstellung

FileMaker Server erstellt ein Wiederherstellungsprotokoll für bereitgestellte Datenbanken, das die Wiederherstellung von Dateien nach einem Hardware- oder Software-Fehler unterstützt. FileMaker Server verwendet physiologisches Logging für Datenbanktransaktionen, um sicherzustellen, dass die Datenaktualisierungen gültig und konsistent sind.

Beim Start validiert FileMaker Server Datenbankeinträge, bevor die Datenbanken für den Client-Zugriff geöffnet werden. Wenn Datenbanken Inkonsistenzen haben, die anzeigen, dass sie nicht richtig geschlossen wurden, verwendet die Startwiederherstellung das Wiederherstellungsprotokoll, um die Dateien in ihren letzten konsistenten Zustand wiederherzustellen.

Das Wiederherstellungsprotokoll enthält Daten für alle bereitgestellten Datenbanken. Sie können die Startwiederherstellung für einzelne Datenbanken weder aktivieren noch deaktivieren.

Wichtig  Die Startwiederherstellung ist kein Ersatz für Datenbanksicherungen. Unter bestimmten Bedingungen wie bei beschädigten Datenträgern kann FileMaker Server die Startwiederherstellung nicht verwenden und kann Datenbanken nur aus Sicherungen wiederherstellen.

Überwachung der Startwiederherstellung

Restoration Log Manager ist die Runtime-Server-Komponente, die die Protokollierung von Datenbankänderungen verwaltet. Diese Komponente wird gestartet, nachdem die FileMaker-Datenbank-Engine gestartet wurde. Informationen über den Restoration Log Manager werden in die Datei Event.log geschrieben. Weitere Informationen finden Sie unter Ereignisprotokoll.

Aktivieren der Startwiederherstellung

Die Startwiederherstellung ist standardmäßig deaktiviert. Der Prozess der Erstellung des Wiederherstellungsprotokolls kann sich auf die Leistung auswirken. Sie können die Startwiederherstellung über folgenden CLI-Befehl aktivieren:

fmsadmin set serverprefs StartupRestorationEnabled=true

Deaktivieren der Startwiederherstellung

Um die Startwiederherstellung zu deaktivieren, verwenden Sie den CLI-Befehl:

fmsadmin set serverprefs StartupRestorationEnabled=false

Sie können die Startwiederherstellung auch über das Claris FileMaker Admin API aktivieren bzw. deaktivieren. Informationen hierzu finden Sie im Handbuch FileMaker Admin API.

Hinweise  

  • Der Inhalt des Wiederherstellungsprotokolls wird verschlüsselt, wenn die entsprechende Datenbank verschlüsselt ist.
  • Für verschlüsselte Datenbanken ohne gespeicherte Verschlüsselungspasswörter läuft die Startwiederherstellung zu dem Zeitpunkt, wenn der Server-Administrator das Verschlüsselungspasswort angibt, bevor die Datenbank für den Client-Zugriff geöffnet wird.
  • Änderungen an eingebetteten Containerdaten sind im Wiederherstellungsprotokoll enthalten. Änderungen an externen Containerdaten sind nicht enthalten.
  • Standardmäßig wird das Wiederherstellungsprotokoll in den folgenden Ordner geschrieben:
    • Windows: [Laufwerk]:\Programme\FileMaker\FileMaker Server\Data\Restoration
    • macOS: /Library/FileMaker Server/Data/Restoration
    • Linux: /opt/FileMaker/FileMaker Server/Data/Restoration

    Sie können den Speicherort des Ordners über das FileMaker Admin API ändern. Informationen hierzu finden Sie im Handbuch FileMaker Admin API.