Bereitstellen von Websites > Bereitstellen von PHP-Websites
 

Bereitstellen von PHP-Websites

Custom Web Publishing mit PHP ermöglicht die Verwendung der Scriptsprache PHP, um Daten aus FileMaker Pro-Datenbanken in Ihre angepassten Webseiten-Layouts zu integrieren. In Ihren Webseiten rufen Sie FileMaker API für PHP auf, bei dem es sich um eine PHP-Klasse handelt, die von FileMaker erzeugt wird und auf Datenbanken zugreift, die von FileMaker Server bereitgestellt werden. Diese PHP-Klasse stellt eine Verbindung mit der Web Publishing Engine her und stellt Daten für die PHP Engine des Web-Servers zur Verfügung.

Informationen zur Entwicklung einer PHP-Website und der Vorbereitung einer Datenbank finden Sie im Handbuch FileMaker Server Custom Web Publishing.

So stellen Sie eine Website bereit, die Custom Web Publishing mit PHP verwendet:

1. Öffnen Sie die Datenbank in FileMaker Pro und bearbeiten Sie die Berechtigungen für das Konto, das auf die Datenbank zugreifen wird. Aktivieren Sie das erweiterte Zugriffsrecht Zugriff über PHP Web Publishing - nur FMS.

Hinweis  Wenn Ihre FileMaker Pro-Datenbanklösung mehr als eine FileMaker Pro-Datenbankdatei verwendet, müssen in all diesen Datenbankdateien, auf die über PHP zugegriffen wird, die Berechtigungen mit dem erweiterten Zugriffsrecht Zugriff über PHP Web Publishing - nur FMS aktiviert sein.

2. Aktivieren Sie über CLI Custom Web Publishing mit PHP unter Verwendung folgenden Befehls:

fmsadmin set cwpconfig enablephp=true

Legen Sie, falls erforderlich, zusätzliche Optionen für Custom Web Publishing mit PHP wie Sprachumgebung oder Kodierung fest.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden der Befehlszeilenschnittstelle.

3. Stellen Sie in Admin Console sicher, dass die Web Publishing Engine auf dem Mastercomputer aktiviert ist. Weitere Informationen finden Sie unter Web Publishing-Einstellungen.

4. Prüfen Sie, ob Custom Web Publishing mit PHP in Ihrem FileMaker Server-Einsatz funktioniert. Wenn Sie kein Beispiel zu Testzwecken haben, können Sie das folgende PHP-Beispiel verwenden, das Daten aus einer Beispieldatenbank abruft. Geben Sie folgende URL in einen Webbrowser auf dem Computer ein, auf dem FileMaker Server installiert ist.

http://localhost/fmi-test/phptest.php?lang=de

Wenn Sie eine Erfolgsmeldung und Beispieldaten aus der Datenbank FMServer_Sample angezeigt bekommen, funktioniert PHP für Ihren Server-Einsatz.

5. Bereiten Sie die Datenbanken für Custom Web Publishing vor. Weitere Informationen finden Sie im Handbuch FileMaker Server Custom Web Publishing.

6. Laden Sie die Datenbankdatei auf FileMaker Server hoch. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen von Datenbanken.

Hinweis  Wenn Ihre FileMaker Pro-Datenbanklösung mehr als eine FileMaker Pro-Datenbankdatei verwendet, müssen sich alle Datenbankdateien auf dem gleichen Computer befinden.

7. Kopieren Sie Ihre PHP-Dateien in den Web-Server-Root-Ordner. In einem Einsatz mit mehreren Computern befindet sich dieser Ordner auf dem Mastercomputer. Folgendes sind die standardmäßigen Speicherorte:

Für IIS (Windows) durch HTTP oder HTTPS:
[Laufwerk]:\Programme\FileMaker\FileMaker Server\HTTPServer\Conf
wobei sich [Laufwerk] auf das Laufwerk bezieht, auf dem Ihr FileMaker Server-Einsatz gespeichert ist.

Für Apache (macOS) durch HTTP:
/Library/FileMaker Server/HTTPServer/htdocs

Für Apache (macOS) durch HTTPS:
/Library/FileMaker Server/HTTPServer/htdocs/httpsRoot

Stellen Sie unter macOS sicher, dass der Eigentümer und die Berechtigungen des Ordners Mitgliedern der Gruppe fmsadmin gestatten, die PHP-Dateien zu bearbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Benutzer, Gruppen und Berechtigungen (macOS).

8. Wenn nicht bereits geschehen, kopieren oder verschieben Sie referenzierte Containerobjekte in das richtige Verzeichnis auf dem Mastercomputer.

Wenn ein Datenbank-Containerfeld einen Dateiverweis anstelle der eigentlichen Datei speichert, wird das referenzierte Containerobjekt im FileMaker Pro-Web-Ordner gespeichert, wenn der Datensatz erstellt oder bearbeitet wird. Um Ihre Site bereitzustellen, kopieren oder verschieben Sie die referenzierten Container in einen Ordner mit dem gleichen relativen Speicherort im Root-Ordner der Web-Server-Software.

Informationen über die Verwendung von Containerfeldern mit PHP-Lösungen finden Sie im Handbuch FileMaker Server Custom Web Publishing.

9. Greifen Sie auf Ihre PHP-Website mit folgender URL-Syntax zu:

<schema>://<host>[:<port>]/<pfad>/<dateiname>

Dabei gilt:

<schema> ist das HTTP- oder HTTPS-Protokoll.

Dabei steht <host> für die IP-Adresse oder den Domänennamen des FileMaker Server-Computers. Für einen Einsatz mit mehreren Computern können Sie die IP-Adresse oder den Domänennamen des Mastercomputers oder eines Arbeitscomputers verwenden. Der Web-Server leitet den URL ggf. an den Mastercomputer weiter. (Verwenden Sie die IP-Adresse bzw. den Domänennamen für die Web Publishing Engine unter Konnektoren > Web Publishing.)

<port> ist optional und gibt den Port an, den der Web-Server überwacht. Wenn kein Port angegeben ist, wird der Standard-Port für das Protokoll angenommen. Für HTTP ist es der Port 80, für HTTPS ist es der Port 443.

<pfad> ist optional und gibt den Ordner innerhalb des Root-Ordners des Web-Servers an, in dem sich die PHP-Datei befindet.

<dateiname> ist der Dateiname einer Seite in Ihrer Website.

Beispiel:

http://192.168.123.101/meine_site/startseite.php